Triops FAQ's
Triops longicaudatus

Meine Triops sind gestorben, was mach ich jetzt?
Wenn deine Triops schon älter gewesen sind, also mindestens 2-3 Wochen alt, dann haben sie in den Bodengrund Eier vergraben. Am besten, du lässt das Wasser noch eine Woche stehen und lässt es dann ab. Wenn der Sand nun getrocknet ist, dann lässt du ihn noch 2-3 Wochen ruhen, sodass die Eier schlupffähig sind. Nun steht einer erneuten Triopszucht nichts mehr im Weg.

Kann ich meine Triops auch gleich in dem großen Aquarium aufziehen?
Das ist keine so gute Idee. Für die Aufzucht der Triops ist ein Gefäß mit wenigen Litern Inhalt (2-3 Liter) am besten geeignet. Denn nur in einem solch kleinen Gefäß finden sich die Triopslarven, die Nauplien zurecht.

Was ist das wichtigste, damit die Nauplien wachsen?
Neben der Temperatur, der Wasserqualität und dem licht, ist es vor allem wichtig, dass du die empfindlichen Nauplien die ersten Tage total in Ruhe lässt. Dass heiß, dass du in dieser Zeit weder Füttern noch Wasserwechseln noch sonst irgendetwas am Becken machen solltest.

Kann ich die Triops die ganze Zeit in dem kleinen Aufzuchtbecken lassen?
Nein, dass solltest du nicht, denn wenn die Triops größer sind benötigen sie Platz um sich richtig entwickeln zu können. Außerdem ist die Wasserqualität in einem solch kleinen Becken kaum unter Kontrolle zu halten.

Was mach ich, wenn keine Triops schlüpfen?
Zuerst solltest du noch einige Tage abwarten, ob du eventuell die kleinen Nauplien übersehen hast. Um sie besser sehen zu können, kannst du einen schwarzen Karton hinter das Aufzuchtbecken halten. Es kann aber auch sein, dass die Triops erst nach ein paar Tagen schlüpfen, daher solltest du Geduld haben. Wenn du nach circa 2 Wochen immer noch keine Triops sehen kannst, dann solltest du es noch einmal versuchen. Hierfür kannst du den beim ersten Mal verwendeten, getrockneten Sand ein zweites Mal verwenden.

Ich habe so komische durchsichtige Teile im Becken entdeckt, was ist das?
Das sind Exuvien der Triops, also die neue Haut nachdem sich die Triops gehäutet haben. In den ersten Tagen häuten sich die Tiere noch öfters, da sie schneller wachsen, später dann nur noch 1-2 mal in der Woche.

Soll ich zu meinen Triops möglichst viele Gegenstände ins Aquarium geben?
Nein, das solltest du nicht machen. Es reichen ein paar Pflanzen und wenige Gegenstände, welche möglicht keine spitzen Kanten haben sollen, an denen sich die Triops verletzen könnten. Insgesamt sollte auf jeden Fall ein Großteil der Grundfläche frei bleiben, damit sich die Triops wohl fühlen und ihre Eier vergraben können. Man sollte auch darauf achten, dass die Pflanzen nicht das gesamte Becken zuwuchern und gegebenenfalls diese kürzen.

Das Futter ist immer schnell aufgefressen, muss ich mehr füttern?
Nein, das ist genau richtig. Du solltest nur so viel füttern, wie die Triops innerhalb kurzer Zeit fressen. Lieber etwas weniger und 2-3 mal am Tag füttern, denn die Triops finden in einem Becken immer etwas zum Fressen, während zu viel Futter das Wasser sehr stark belastet. Wenn man allerdings viel zu wenig füttert, kann es passieren, dass ein Triops einen Artgenossen frisst. Daher ist es nicht ganz einfach die richtige Futtermenge herauszufinden.

Die Triops graben im Sand, was machen sie da?
Das ist ein völlig normales Verhalten der Triops. Wenn sie ein Alter von circa 2 Wochen erreicht haben, beginnen sie Eier zu produzieren. Diese sammeln sich in den Eiersäcken. Anschließend werden diese im Bodengrund vergraben. Man kann die Tiere sehr oft beim Graben erwischen.